Unsere neue Route – Cousteaus Nirvana – ist nach dem Taucher und Entdecker J.Y. Cousteau. Während seiner vielen Reisen hat er Hunderte von schönen Orten betaucht, doch es ist ein kleines indonesisches Archipel namens Wakatobi, das er als „Unterwasser-Nirvana“ bezeichnet. Tropisch, abgelegen und farbenfroh ist Wakatobi das perfekte Tauchziel. Während unserer Kreuzfahrt segeln wir auch zum majestätischen Komba-Vulkan im Alor-Archipel und geben Ihnen die Möglichkeit, nicht nur einen, sondern zwei abgelegene Orte Indonesiens zu entdecken. Finden Sie untenstehend die detaillierte Reiseroute.

Unsere neue Route – Cousteaus Nirvana – ist nach dem Taucher und Entdecker J.Y. Cousteau. Während seiner vielen Reisen hat er Hunderte von schönen Orten betaucht, doch es ist ein kleines indonesisches Archipel namens Wakatobi, das er als „Unterwasser-Nirvana“ bezeichnet. Tropisch, abgelegen und farbenfroh ist Wakatobi das perfekte Tauchziel. Während unserer Kreuzfahrt segeln wir auch zum majestätischen Komba-Vulkan im Alor-Archipel und geben Ihnen die Möglichkeit, nicht nur einen, sondern zwei abgelegene Orte Indonesiens zu entdecken. Finden Sie untenstehend die detaillierte Reiseroute.

Cousteaus Nirvana
(Maumere – Wakatobi – Bau Bau) & (Bau Bau – Wakatobi – Maumere)

10 Nächte / 30 Tauchgänge
PDF MAUMERE-BAUBAU
PDF BAUBAU-MAUMERE

Cousteau’s Nirvana
(Maumere – Wakatobi – Bau Bau) & (Bau Bau – Wakatobi – Maumere)

10 Nächte / 30 Tauchgänge

Cousteaus Nirvana (Maumere – Wakatobi – Bau Bau)

Tag 1: Maumere

Nach Ankunft und Begrüssungs-Drink an Bord der Adelaar haben Sie Zeit, sich einzuleben, das Boot, die Crew und die Mitreisenden kennenzulernen, sich zu entspannen und Ihren ersten Tag auf der Adelaar zu genießen.

Tag 2: Nordflores

Die Riffe, Wände und Unterwasser-Felsspalten der Inseln nördlich von Flores bieten ideale Bedingungen für einen ersten Tauchtag.  Das nrmalerweise klare Wasser, kaum Strömung und bunte Riffe geben den Ton für den Rest der Reise an. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 3: Lembata

Nach einem Vormittag auf der Suche nach Makroschätzen wie Schluckspechten (Rhinopias), verschiedenen Arten von Geisterfetzenfischen oder Mimikkraken, die die sauberen Riffe und Seegraswiesen der Bucht von Lewoleba bewohnen, verbringen wir den Nachmittag damit, die herrlichen Wände und Überhänge von Bacatan zu erkunden. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 4: Pura

Die Straße von Pantar mit der Insel Pura zwischen Alor und Pantar ist ein faszinierender Spielplatz für Taucher. Wir starten an einem einzigartigen Tauchplatz, der zu großen Teilen mit endlosen Anemonenteppichen bedeckt ist und regelmäßig pelagische Besucher anzieht. Das nächste Highlight ist ein steiler Hang, der vor lauter Farben unberührten Weichkorallenwachstums geradezu explodiert. Nach dem Mittagessen betauchen wir einen Ort, der aus einer Miniwand und einem Patch-Riff besteht, wo wir vielleicht wieder über einige Schluckspechte (Rhinopias) stolpern. Vor dem Nachttauchgang zeigen uns einheimische Kinder ihr Dorf. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 5: Komba

Komba ist einzigartig. Diese Insel ist eigentlich die Spitze von Batu Tara, einem Vulkan, der sich aus der Tiefe erhebt und das blaue Wasser der Flores-See durchdringt. Das Tauchen in der kargen Unterwasserlandschaft an den Flanken dieses gelegentlich noch sicht- und hörbar aktiven Vulkans ist aussergewöhnlich. Das dunkelgraue Substrat bildet einen schönen Kontrast zu den Farben der Hart- und Weichkorallenformationen und großen Fassschwämmen, die auf den Unterwasserkämmen aufragen. Seine abgelegene Lage, allein mitten im Meer, garantiert normalerweise eine hervorragende Sicht und kann pelagische Raubtiere anlocken. Nach den Tauchgängen setzt Adelaar ihre Segel, um stilvoll in Richtung Banda-See zu fahren. (2 Tage Tauchgänge)

Tag 6: Kaledupa

Unser erster Tag im Wakatobi Archipel, das Cousteau ein „Tauch-Nirvana“ nannte!

Wir beginnen mit einer ikonischen Wakatobi-Stätte im Nordosten von Karang Kaledupa, einem scheinbar endlosen Labyrinth von Unterwasserbergen, die alle durch Kämme miteinander verbunden sind – und dazu flach genug , um vollständig mit unberührten Korallen bedeckt zu sein. Am Nachmittag machen wir ein paar sanfte Strömungstauchgänge am Eingang eines der typischen Wakatobi-Atolle – normalerweise sehr reich an Fischleben und es besteht auch die Möglichkeit, im klaren blauen Wasser den einen oder anderen Adlerrochen oder Hai zu entdecken.Am späten Nachmittag fahren wir zum weltberühmten Wakatobi Resort für einen Kaffee und ihr berühmtes hausgemachtes Eis. (3 Tage Tauchgänge)

Tag 7: Tomia

Die Insel Tomia, der „To“-Teil von WakaTObi, ist das Herz des Nationalparks und ihre Riffe bilden das Epizentrum der gefeierten marinen Biodiversität von Wakatobi. Die heutigen Tauchgänge führen uns zu exponierten Unterwasserhügeln, umgeben von Myriaden von Fischen, großen Hartkorallenrücken, die mit Gorgonien übersät sind, welche wiederum Heimat verschiedener Arten von Pygmäen-Seepferdchen sind, und wunderschönen flachen Korallengärten. Der Nachttauchgang findet an einem Ort statt, der für Lebewesen wie Anglerfische, Kopffüßer und seltene Krebstiere ein Paradies ist. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 8: Runduma

Die Inseln und Atolle rund um Runduma liegen im äußersten Norden des Wakatobi-Nationalparks. Ihre Abgeschiedenheit trägt zu ihrer Attraktivität bei, ebenso wie die Fischschwärme, die an diesen selten besuchten Riffen leben. Die Tauchplätze variieren zwischen großen Seamounts mit Patrouillen von Barrakudas, über umsäumte abfallende Riffe mit riesigen Zackenbarschen und Schwärmen verschiedener Schnapperarten und Labyrinthen vollständig unter Wasser stehender Riffsysteme, die von Adlerrochen und Hochseefischen besucht werden. (3 Tage Tauchgänge)

 Tag 9: Pasarwajo

Die große Bucht von Pasarwajo im Südosten der Insel Buton ist ein Juwel unter den Schätzen des indonesischen Muck- oder Makrotauchens. Ihre sanften Geröllhänge und Seegraswiesen und Tauchplätze unter Säulen alter Piers bieten seltsamen und wunderbaren Lebewesen wie Zebrakrebsen, Harlekingarnelen, dornigen Seepferdchen, Knurrhähnen, Wonderpus und anderen Kopffüßern, unter anderem dem sehr seltenen Mototi-Kraken, Unterschlupf . In der Abenddämmerung kann man das Paarungsritual von überdurchschnittlich großen Mandarinfischen zu beobachten, die fotografenfreundlicher sind als an anderen Orten. (3 Tagestauchgänge, 1 Dämmerungstauchgang)

Tag 10: Buton

Ein paar Stunden südlich von Pasarwajo, unterhalb der beeindruckenden Klippen Butons, liegen die beiden letzten Tauchplätze der Reise. Bevor sie steil in den klaren Abgrund stürzt, verwöhnt uns die Unterwasserlandschaft mit großen Überhängen und Terrassen. Aufgrund der ozeanischen Lage sind hier immer überraschende Begegnungen mit vorbeiwandernden größeren Bewohnern der Tiefe möglich. Nach dem letzten Tauchgang segeln wir um die Südspitze von Buton zu unserem Endziel, der Hafenstadt Bau Bau. Dort gibt es ein festliches Abschiedsessen. (2 Tagestauchgänge)

Tag 11: Bau Bau

Nach einem letzten leckeren Frühstück heißt es Abschied nehmen und von Bord gehen – bis zum nächsten Mal.

(Die tatsächliche Reiseroute kann je nach Wetter und Seebedingungen variieren)

* Unsere Reiseroute Bau Bau-Maumere verläuft in umgekehrter Richtung mit leichten Unterschieden (Download des PDF oben)

Der Wakatobi-Archipel liegt südöstlich von Sulawesi. Flache Inseln, Palmen und weiße Strände machen die Oberfläche zu einem Paradies auf Erden. Doch es ist seine Unterwasserwelt, die den Taucher und Entdecker J.Y. Cousteau speziell faszinierte. So erstaunt über die Vielfalt der Riffe von Wakatobi, bezeichnet er es in seinem Reisebericht als „das schönste Tauchen der Welt“. Während unserer Kreuzfahrt segeln wir auch zum Alor-Archipel und zum Komba-Vulkan und geben Ihnen die Möglichkeit, nicht einen, sondern zwei abgelegene Orte Indonesiens zu entdecken.

Tag 1: Maumere

Nach Ankunft und Begrüssungs-Drink an Bord der Adelaar haben Sie Zeit, sich einzuleben, das Boot, die Crew und die Mitreisenden kennenzulernen, sich zu entspannen und Ihren ersten Tag auf der Adelaar zu genießen.

Tag 2: Nordflores

Die Riffe, Wände und Unterwasser-Felsspalten der Inseln nördlich von Flores bieten ideale Bedingungen für einen ersten Tauchtag.  Das nrmalerweise klare Wasser, kaum Strömung und bunte Riffe geben den Ton für den Rest der Reise an. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 3: Lembata

Nach einem Vormittag auf der Suche nach Makroschätzen wie Schluckspechten (Rhinopias), verschiedenen Arten von Geisterfetzenfischen oder Mimikkraken, die die sauberen Riffe und Seegraswiesen der Bucht von Lewoleba bewohnen, verbringen wir den Nachmittag damit, die herrlichen Wände und Überhänge von Bacatan zu erkunden. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 4: Pura

Die Straße von Pantar mit der Insel Pura zwischen Alor und Pantar ist ein faszinierender Spielplatz für Taucher. Wir starten an einem einzigartigen Tauchplatz, der zu großen Teilen mit endlosen Anemonenteppichen bedeckt ist und regelmäßig pelagische Besucher anzieht. Das nächste Highlight ist ein steiler Hang, der vor lauter Farben unberührten Weichkorallenwachstums geradezu explodiert. Nach dem Mittagessen betauchen wir einen Ort, der aus einer Miniwand und einem Patch-Riff besteht, wo wir vielleicht wieder über einige Schluckspechte (Rhinopias) stolpern. Vor dem Nachttauchgang zeigen uns einheimische Kinder ihr Dorf. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 5: Komba

Komba ist einzigartig. Diese Insel ist eigentlich die Spitze von Batu Tara, einem Vulkan, der sich aus der Tiefe erhebt und das blaue Wasser der Flores-See durchdringt. Das Tauchen in der kargen Unterwasserlandschaft an den Flanken dieses gelegentlich noch sicht- und hörbar aktiven Vulkans ist aussergewöhnlich. Das dunkelgraue Substrat bildet einen schönen Kontrast zu den Farben der Hart- und Weichkorallenformationen und großen Fassschwämmen, die auf den Unterwasserkämmen aufragen. Seine abgelegene Lage, allein mitten im Meer, garantiert normalerweise eine hervorragende Sicht und kann pelagische Raubtiere anlocken. Nach den Tauchgängen setzt Adelaar ihre Segel, um stilvoll in Richtung Banda-See zu fahren. (2 Tage Tauchgänge)

Tag 6: Kaledupa

Unser erster Tag im Wakatobi Archipel, das Cousteau ein „Tauch-Nirvana“ nannte! Wir beginnen mit einer ikonischen Wakatobi-Stätte im Nordosten von Karang Kaledupa, einem scheinbar endlosen Labyrinth von Unterwasserbergen, die alle durch Kämme miteinander verbunden sind – und dazu flach genug , um vollständig mit unberührten Korallen bedeckt zu sein. Am Nachmittag machen wir ein paar sanfte Strömungstauchgänge am Eingang eines der typischen Wakatobi-Atolle – normalerweise sehr reich an Fischleben und es besteht auch die Möglichkeit, im klaren blauen Wasser den einen oder anderen Adlerrochen oder Hai zu entdecken.Am späten Nachmittag fahren wir zum weltberühmten Wakatobi Resort für einen Kaffee und ihr berühmtes hausgemachtes Eis. (3 Tage Tauchgänge)

Tag 7: Tomia

Die Insel Tomia, der „To“-Teil von WakaTObi, ist das Herz des Nationalparks und ihre Riffe bilden das Epizentrum der gefeierten marinen Biodiversität von Wakatobi. Die heutigen Tauchgänge führen uns zu exponierten Unterwasserhügeln, umgeben von Myriaden von Fischen, großen Hartkorallenrücken, die mit Gorgonien übersät sind, welche wiederum Heimat verschiedener Arten von Pygmäen-Seepferdchen sind, und wunderschönen flachen Korallengärten. Der Nachttauchgang findet an einem Ort statt, der für Lebewesen wie Anglerfische, Kopffüßer und seltene Krebstiere ein Paradies ist. (3 Tagestauchgänge, 1 Nachttauchgang)

Tag 8: Runduma

Die Inseln und Atolle rund um Runduma liegen im äußersten Norden des Wakatobi-Nationalparks. Ihre Abgeschiedenheit trägt zu ihrer Attraktivität bei, ebenso wie die Fischschwärme, die an diesen selten besuchten Riffen leben. Die Tauchplätze variieren zwischen großen Seamounts mit Patrouillen von Barrakudas, über umsäumte abfallende Riffe mit riesigen Zackenbarschen und Schwärmen verschiedener Schnapperarten und Labyrinthen vollständig unter Wasser stehender Riffsysteme, die von Adlerrochen und Hochseefischen besucht werden. (3 Tage Tauchgänge)

 Tag 9: Pasarwajo

Die große Bucht von Pasarwajo im Südosten der Insel Buton ist ein Juwel unter den Schätzen des indonesischen Muck- oder Makrotauchens. Ihre sanften Geröllhänge und Seegraswiesen und Tauchplätze unter Säulen alter Piers bieten seltsamen und wunderbaren Lebewesen wie Zebrakrebsen, Harlekingarnelen, dornigen Seepferdchen, Knurrhähnen, Wonderpus und anderen Kopffüßern, unter anderem dem sehr seltenen Mototi-Kraken, Unterschlupf . In der Abenddämmerung kann man das Paarungsritual von überdurchschnittlich großen Mandarinfischen zu beobachten, die fotografenfreundlicher sind als an anderen Orten. (3 Tagestauchgänge, 1 Dämmerungstauchgang)

Tag 10: Buton

Ein paar Stunden südlich von Pasarwajo, unterhalb der beeindruckenden Klippen Butons, liegen die beiden letzten Tauchplätze der Reise. Bevor sie steil in den klaren Abgrund stürzt, verwöhnt uns die Unterwasserlandschaft mit großen Überhängen und Terrassen. Aufgrund der ozeanischen Lage sind hier immer überraschende Begegnungen mit vorbeiwandernden größeren Bewohnern der Tiefe möglich. Nach dem letzten Tauchgang segeln wir um die Südspitze von Buton zu unserem Endziel, der Hafenstadt Bau Bau. Dort gibt es ein festliches Abschiedsessen. (2 Tagestauchgänge)

Tag 11: Bau Bau

Nach einem letzten leckeren Frühstück heißt es Abschied nehmen und von Bord gehen – bis zum nächsten Mal.

(Die tatsächliche Reiseroute kann je nach Wetter und Seebedingungen variieren)

* Unsere Reiseroute Bau Bau-Maumere verläuft in umgekehrter Richtung mit leichten Unterschieden (Download des PDF oben)

Verfügbarkeit & Preise

Verfügbarkeit überprüfen

Verfügbarkeit & Preise

Verfügbarkeit überprüfen

Kontaktieren Sie uns

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Mit der Anmeldung stimmen Sie zu, die neuesten Nachrichten von Adelaar Cruises. Dazu gehören Sonderangebote sowie Updates zu Reiserouten und Preisen. Sie können sich jederzeit mit einem Klick am Ende des Newsletters abmelden. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.